Frida Kahlo schreibt 1949 in ihr Tagebuch:

Diego, Anfang
Diego, Erbauer
Diego, mein Baby
Diego, mein Freund
Diego, mein Maler
Diego, mein Geliebter
Diego, mein Ehemann
Diego, mein Vertrauter
Diego, meine Mutter
Diego, ich
Diego, Universum
Vielfalt in der Einheit.

Weshalb nenne ich ihn „Meinen Diego“? Er war nie mein und wird es niemals sein. Er gehört sich selbst.

(Die mexikanische Malerin Frida Kahlo über ihre große Liebe, den Muralisten und Maler Diego Rivera)

Mehr über Frida und Diego in der Ausstellung MEXICANIDAD hier im Blog!

https://sl4lifestyle.wordpress.com/2012/08/29/schwabisch-hall-mexicanidad-bis-16-september-2012/

Über sl4lifestyle

Journalistin aus Leidenschaft, Tierschützerin mit Hingabe und neugierig auf das Leben. Ich stelle Fragen. Ich suche Antworten. Und ab und zu möchte ich die Welt ein Stückweit besser machen ... Manchmal gelingt es!
Dieser Beitrag wurde unter Notabene abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Frida Kahlo schreibt 1949 in ihr Tagebuch:

  1. paradalis schreibt:

    Ach Mensch, und dann auch noch die Frau Kahlo – ich mag sie sehr. Ich sags ja, äußerst interessant bei dir! 🙂

    Liebe Grüße und hab einen schönen Tag!
    Heike

    • sl4lifestyle schreibt:

      Auch sie gehört zweifelsohne zu einer meiner Lieblingsmalerinnen. Ich beschäftige mich mit ihr schon seit Anfang der 1990er Jahre und bin auf ihren und Diegos Spuren durch Mexiko gereist.

  2. Pingback: About Frida | sl4artglobal

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s